Trainingsrückblick Jänner

Der erste ganze Trainingsmonat ist vorbei, bis zum Marathon im April sind es noch zweieinhalb Monate. Deshalb will ich mal die ersten Trainingswochen zusammenfassen. Mein Training im Jänner war eigentlich durch die große Kälte geprägt, Temperaturen bis minus 10° haben nicht wirklich Marathonstimmung aufkommen lassen... Trotz der großen Kälte habe ich im Jänner 187 Trainingskilometer abgespult und auch bei zwei Laufwettbewerben mitgemacht. Zusätzlich habe ich alternativ 5 Stunden Langlauf betrieben und bin auch zweimal auf dem Rollentrainer gesessen. Seit Beginn meines Marathontrainigsplanes am 24.12. habe ich insgesamt 252 Kilometer laufend verbracht (Stand 3. Februar 2013). Der erste Laufbewerb war der Dreikönigslauf in Simmering, traditionell am Dreikönigstag, über 3,6 Kilometer. Ein erstes Warmlaufen für die Laufsaison 2013, vor allem dient der Lauf aber dem Charity-Gedanken. Veranstaltet von den Endorphin-Junkies. Der zweite Bewerb war schon etwas länger, der Vorbereitungslauf Nummer 1 zum Vienna City Marathon auf der Prater Hauptallee. Drei Runden zu je 7 Kilometer galt es auf der Prater Hauptallee, rund um das Heustadelwasser, zurückzulegen. Man kann hier also zwischen drei Distanzen wählen. Für mich kamen eigentlich nur die drei Runden in Frage. Auf schwierigem Untergrund, festgetretener, rutschiger Schneedecke konnte ich den ersten Halbmarathon 2013 in 1:58 h beenden. Ein lockerer Trainingslauf, aber aufgrund des schwierigen Untergrundes dann doch anstrengender als gedacht. Die Patellasehnen habe ich noch zwei Tage danach gespürt. Im Februar werde ich meinen zweiten Halbmarathon 2013 laufen. Auf dem Plan sind ausserdem vermehrt lange Laufeinheiten, so an die 2:30 bis 3 Stunden, und vor allem auch das vielgeliebte Intervalltraining....  

2 Kommentare:

  1. Hallo Heinz !!
    Da ich für den Ironman in Kärtnen trainiere,weiss ich ja was es heisst bei diesen Temperaturen zu trainieren.Bist am richtigen Weg und wie sagte schon ERNST HAPPEL –da wird was draus.Vollgas und flott weiter trainieren.WICHTIG sind die langen Läufe am Sonntag.
    Glaubs mir –hab die Erfahrung von 16 gefinishten Marthons weltweit.
    Und manchmal ist weniger oft mehr.

    Sehn uns beim 2.winterlauf LG Kurt

Schreibe einen Kommentar zu Heinz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.