Langlaufen im Waldviertel

Nach meiner erfolgreichen Titelverteidigung ;) bei den Nordic-Walking-Meisterschaften der SV Finanz in Gutenbrunn wollten wir das Wochenende mit etwas Langlaufen verbringen. Also fuhren wir eine Ortschaft weiter, und zwar nach Bärnkopf, ebenfalls im Waldviertel. Bärnkopf gilt neben Gutenbrunn als Anlaufstelle für Langläufer, und so nebenbei ist Bärnkopf auch noch als Luftkurort bezeichnet. Wir checkten beim Kirchenwirt ein, das Gasthaus/Pension liegt (fast) direkt an der Loipe und Langlaufschi kann man sich auch ausborgen. Allerdings war das Wetter am Freitag Nachmittag und Abend dann doch nicht so besonders, dass wir unbedingt auf die Nachtloipe in Bärnkopf mussten. Diese Nachtloipe ist normalerweise beleuchtet, aber da anscheinend zu wenig Langläufer am Freitag unterwegs waren, hat es der Loipenwart vorgezogen, die Lichter nicht aufzudrehen. Auch gut. Am Samstagmorgen begrüßte uns absolutes Traumwetter. Sonnenschein. Blauer Himmel. Keine Wolke am Himmel. Kein Wind. Einfach Postkartenwetter.  Aber immerhin minus 10° Celsius zeigte das Thermometer. Zum Langlaufen trotzdem wunderbare Bedingungen. Anstatt in der Kälte in Wien meine Kilometer abzuspulen, habe ich dieses Wochenende mit dem Langlaufen als Alternativtraining die lange Laufeinheit ersetzt. Meine lange Laufeinheit hätte rund zweieinhalb Stunden dauern sollen. So war ich (fast) den ganzen Tag mit den Langlaufschi unterwegs. Zeitlich fast dreimal so lange wie beim Laufen, gute 6 Stunden waren wir unterwegs. Bergauf, bergab, im ruhigen Pulsbereich, sturzfrei (!), Sauerstoff pur für die Lungen. Immer wieder bin ich stehengeblieben, um die wunderbar tief verschneite Landschaft zu fotografieren. Leider habe ich nur das Handy mitgehabt, sonst wären sicherlich noch bessere Bilder möglich gewesen. Aber mit dem Fotorucksack auf dem Rücken wäre es nicht so angenehm gewesen. Aufgrund der Kälte hat aber dann der Akku vom Handy schlapp gemacht und ich konnte die letzten Sonnenstrahlen im Wald nicht mehr fotografieren. Aber trotzdem war es einfach nur schön. Viele Eindrücke sind in Erinnerung geblieben.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.