Laktattest Dezember 2013

Heute habe ich mich wieder einmal einem Leistungscheck gestellt. Mit Mag. Stefan Simon - 4S-Training - hatte ich bereits 2008 und 2009 das Vergnügen. Nun war ich mit einigen Lauffreunden wieder bei ihm zu Besuch. Dieses Mal wollte ich es jedoch genauer wissen und vereinbarte einen Laktattest. Im Jahr 2008 und 2009 wurden lediglich die Pulswerte mit einem Pulsmesser in einem Stufentest auf dem Laufband gemessen. Damals wurde nach dem ersten Test ein 10-wöchiger Trainingsplan erstellt und mit einem zweiten Test 2009 verglichen. Hier konnte man deutlich die Verschiebung der HF-Kurve nach den 10 Wochen Training sehen. Mittlerweile habe ich ja einige Kilometer in den Beinen, jetzt war es also wieder mal an der Zeit, eine Überprüfung durchzuführen. Wurde seinerzeit beim Stufentest alle zwei Minuten die Belastung um jeweils ein halbes km/h erhöht, so waren dieses Mal nach einem 15-minütigen Einlaufen die Stufen mit jeweils 5 Minuten festgelegt, die Steigerung erfolgte immer in 1 km/h Schritten. Nach dem Einlaufen wurde das erste Mal ein Tropfen Blut aus dem Ohrläppchen abgenommen, das sieht man an dem kleinen Knick nach unten bei 15 Minuten. Die erste Stufe begann mit 8 km/h, Blutabnahme, 9 km/h, Blutabnahme usw... Leider konnte ich jedoch die 13 km/h nicht ganz durchlaufen, ich habe nur 4 Minuten durchgehalten :( Den ganzen Laktattest habe ich mit meiner Pulsuhr aufgezeichnet. Ein erster Wert für mich : mein Maximalpuls liegt bei 180 Schlägen pro Minute - im Gegensatz zu 2009 wo er bei 177 Schlägen lag. Nach der Formel 220 minus Lebensalter werde ich also jünger :) Die genaue Auswertung des Laktattests und einen Trainingsplan für die nächsten Wochen erhalte ich erst. So sieht meine Herzfrequenzkurve auf der Polar ProTrainer Software aus (meinen HF-max-Wert muss ich noch korrigieren) :
Leistungscheck Dezember 2013

Leistungscheck Dezember 2013

Kleine Korrektur : 1) die ersten Checks waren leistungsdiagnostische Lauftests nach dem SportMed-Prinzip, wo die einzelnen Stufen von ca. 2 min beginnend (individuell unterschiedlich) immer kürzer werden, gegen Ende unter einer Minute, damit der Herzfrequenzanstieg gleichmäßig und ab der anaeroben Schwelle dann abgeflacht weiter geht. Die Steigerung ist alle 200 m um 0,5 km/h 2) der erste Laktatwert und auch die zugehörige Herzfrequenz wurde in Ruhe noch vor dem Einlaufen genommen  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.